• Fest 2019
    Verleihung M-Ehrenpreis
  • BMT 2018
    Berliner Marketing Tag 2018
  • IMG 1281
    Treffpunkt Berliner Marketing Professionals
  • IMG 1287
    Kompetenz erleben
  • FH9T0212.2
    Veranstaltungen, Fachvorträge und Workshops
Marketing in Corona-Zeiten
In der Krise beweist sich der Charakter” hat Helmut Schmidt einmal gesagt. Tatsächlich zeigen viele Berliner und Berliner Unternehmen in der aktuellen Situation Solidarität und beweisen Ideenreichtum, Kreativität und eine pragmatische Vorgehensweise, um in Not geratenen Menschen und Firmen zu helfen. Oder adaptieren schnell und effektiv ihr Geschäftsmodell als Reaktion auf die neuen Rahmenbedingungen. Einige Beispiele aus dem Kreise unserer Mitglieder und Freunde wollen wir Ihnen hier vorstellen - melden Sie sich bei uns, wenn Sie weitere positive Stories für uns haben. Wir freuen uns auf Ihre Berichte!
  • Start
  • News
  • Marketing in Corona-Zeiten
  • Colette Cares – ein Happen Liebe: Brasserie Colette Tim Raue und Tertianum Residenz Berlin starten Aktion für Ü60-Jährige

Colette Cares – ein Happen Liebe: Brasserie Colette Tim Raue und Tertianum Residenz Berlin starten Aktion für Ü60-Jährige

Steve Karlsch, Direktor Kulinarik des MCB-Mitglieds Tertianum Premium Group berichtet über die Aktion „Colette Cares – ein Happen Liebe“Steve Karlsch, Direktor Kulinarik des MCB-Mitglieds Tertianum Premium Group berichtet über die Aktion „Colette Cares – ein Happen Liebe“.

Können Sie Ihr Unternehmen und ihre Initiative vorstellen?

Die Brasserie Colette Tim Raue ist in Berlin, Konstanz und München zuhause. Jeweils direkt neben den Tertianum Premium Residences gelegen, bietet sie ihren Gästen französische Klassiker mit dem gewissen Etwas. Hinter dem Brasseriekonzept steht Sternekoch sowie Namens- und Konzeptgeber Tim Raue, der die Brasserie Colette als kulinarischer Berater unterstützt.

Mit der Aktion „Colette Cares – ein Happen Liebe” wollen die Brasserie Colette Tim Raue und die Tertianum Residenz Berlin gemeinsam auf die ohnehin häufig vernachlässigte Gesellschaftsgruppe der über 60-Jährigen aufmerksam machen, indem sie vier verschiedene „Care-Pakete“ anbieten, mit denen man seinen Liebsten eine Freude machen und gleichzeitig etwas Gutes tun kann.

Aktion „Colette Cares – ein Happen Liebe” Im Mittelpunkt der Pakete stehen die ein Happen-Liebe Gerichte, die mittels der Einsendungen von Seniorinnen und Senioren, von uns nachgekocht werden. Es handelt sich um altbewährte Rezepte, die im Colette-Stil interpretiert werden.10% aller Einnahmen durch die Care Pakete gehen an den Verein Freunde alter Menschen e.V., die sich vermehrt gegen die Isolation älterer Menschen einsetzen und unter anderem Telefonpatenschaften und Einkaufshilfen anbieten. 

Wie ist die Idee dazu entstanden?

Die Idee ist während der Corona-Krise entstanden, da „Social Distancing” ein Thema ist, das alle Menschen gleichermaßen betroffen hat bzw. nach wie vor betrifft. Besonders betroffen sind jedoch Personen, die einer Risikogruppe angehören und zum Schutz ihrer Gesundheit den Kontakt zur Außenwelt meiden. Viele von ihnen müssen auf den Besuch von Angehörigen, Kindern und Enkelkindern sowie auf ihre tägliche Routine außerhalb des Hauses verzichten – und genau das kann schnell zur Vereinsamung führen.

Wie würden Sie die Idee und ihre Vorteile in kurzen Worten beschreiben?

Colette Cares – ein Happen Liebe führt den Generationen-Dialog auf kulinarischem Wege fort und bringt Menschen trotz physischer Distanz zusammen.

Wie kommunizieren Sie diese Initiative bzw. das neue Angebot in den Markt?

Gemeinsam mit der B.Z. Berlin wurde diese Aktion kommuniziert. Darüber hinaus gab es noch Aufrufe über das Heyday Magazin, auf unseren sozialen Kanälen facebook & Instagram und im Brasserie Colette Newsletter.

Ist Ihre Initiative rein online angelegt oder gehen Sie auch real – mit gehörigem Abstand – zu den Menschen?

Die Bestellungen erfolgen online über Social Media und per Mail. Da das Projekt derzeit nur in Berlin besteht, werden die Pakete auch persönlich ausgefahren.

Wie beurteilen Sie die Resonanz? Wie groß ist Ihre Followerschaft heute? Wie viele Partner bzw. Kunden sind bereits dabei?
Es sind zahlreiche Rezepteinsendungen eingegangen, die wir bereits gesichtet und im Stile der Colette-Küche nachgekocht haben. Der erste Aufruf wurde gemeinsam mit der B.Z. Berlin verwirklicht, die in ihrem Bericht auf die Idee aufmerksam gemacht hat.
www.bz-berlin.de
Ebenfalls Unterstützung gab es durch das Heyday Magazin, ein Online-Portal für Frauen „die kein Alter kennen“. Darüber hinaus wurden einige Berliner Blogger/Influencer angefragt, ob sie ein Paket erhalten möchten, auch da kamen einige Berichte & Einträge zustande. Die Resonanz darauf war toll: alle haben via Instagram auf die Aktion aufmerksam gemacht und so sind in den letzten Tagen schon einige Bestellungen eingegangen.

Was wird nach Corona mit dieser Initiative / Idee geschehen?

Liebe zu verschenken, wird sicherlich auch nach Corona noch ein Thema sein. Von daher werden die Colette Care Pakete, auch wenn vielleicht abgewandelt, auch “nach” Corona weiterhin versendet.

Welche Learnings werden Sie in die Zeit nach der Krise mitnehmen?

Es wichtig zu vermitteln, dass jeder auf seine Art und Weise in so einer schwierigen Zeit unterstützen kann und dass man gerade in Zeiten von Abstandsregeln noch mehr aufeinander zu gehen sollte, auch wenn auf anderem Wege.

Für Rückfragen steht Steve Karlsch unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
sehr gerne zur Verfügung.

https://www.brasseriecolette.de/

20 06 corona TRT PR Logo Hoch

 

 

 

 

© 2020 Marketing Club Berlin e.V. | Alle Rechte vorbehalten.
Realisierung und Umsetzung durch schönwiese.kommunikation, Nicole Schönwiese