• Headerbild Berlin
  • Fest 2018
    Verleihung M-Ehrenpreis
  • BMT 2018
    Berliner Marketing Tag 2018
  • IMG 1281
    Treffpunkt Berliner Marketing Professionals
  • IMG 1287
    Kompetenz erleben
  • FH9T0212.2
    Veranstaltungen, Fachvorträge und Workshops
  • Fest 2019
  • Start
  • Medien
  • Medienarchiv
  • Portrait | dr. hans-joachim bauch, druckerei schiemenz [USP 05-3]

Portrait | dr. hans-joachim bauch, druckerei schiemenz [USP 05-3]

USP 05-3 Dr. Hans-Joachim BauchVon Gutenberg und guter Chemie

Was Sie gerade in der Hand halten, wissen Sie: Ein „USP“ mit USP. Nachdem es erdacht worden war, musste es noch gedruckt werden. Gutenberg sei Dank.

von León W. Schönau

Trotz einer anderen Medien-Galaxis, in der wir uns bewegen, bleibt Gedrucktes in Farbe und Schwarzweiß wichtig und begehrt, lässt es sich doch analog und ohne Stromanschluss rezipieren. Im Raum dieser Ko-Existenz bewegt sich Dr. Hans-Joachim Bauch, 58, in seinem „2. Leben“, wie er sagt. Dazu bringt er aus dem „1. Leben“ den Beruf als Lehrer für Biologie und Chemie mit. Und es liegt nicht allzu fern zu behaupten, dass er heute mit Chemie der anderen Art, von Mensch zu Mensch, erfolgreich als Berater und Verkäufer von Satz bis Druck, von Effektlackierung bis Direktmarketing im Außendienst für die Druckerei Schiemenz landauf landab überzeugt.

Auf die Frage „Warum bevorzugt ein Kunde gerade diese Druckerei und nicht eine andere für Prospekte, Kataloge oder Mailings?“, hat Dr. Bauch zunächst eine Bildungsantwort parat: „Wir suchen unbewusst den Partner aus, dessen biochemisches System zu unserem eigenen passt“. Dann endet sein Augenzwinkern und er fügt an: “Das ist inzwischen wissenschaftlich erwiesen“. Im harten Tagesgeschäft des gnadenlosen Print-Wettbewerbs hat er sich diese Aufassung wohl ein Stück erhalten. Außer Dopamin hat er noch eine andere Erklärung: „Es geht viel besser mit Freundlichkeit und Für-den-anderen-Zeit-Haben“. Seit seiner Jugend liebt er es, oft in der Natur zu sein. Er hält es den mit den Goethe’schen Reflexionen (Natur als Inspiration) und liebt die Berliner „Grünen Lungen“.

Nicht alles wissen, aber im entscheidenden Moment Bescheid wissen

Sein 1. Leben in der DDR – bis sie sich selbst überlebt hat. Da lernt er viel, lehrt allerhand, studiert, promoviert zum Dr. phil. Militärakademie der NVA der DDR: Da ist er Offizier und Hochschullehrer. Die Wende löst vieles für ihn. Und sie löst vieles auf. Sein 2. Leben beginnt deshalb mit ihr. Häufig wird über so genannte gebrochene deutsch-deutsche Biografien erzählt und geschrieben. Hans-Joachim Bauch wäre ein Vorzeigebeispiel dafür, wie es trotz oder wegen eines Systemumbaus gelingt, einen neuen Weg zu suchen und zu finden. Sogar einen, der zufrieden stimmt und den er als Seniorconsultat noch mit dem Wort „Zukunft“ beschreibt. Die Feuertaufe 1990 heißt für ihn Bertelsmann. Er entdeckt seine verkäuferischen Talente und Bertelsmann ihn. Das 30-bändige Lexikon verkauft er auf seine Art, als „3o-bändige Bildung“. „Manches Bildungsgespräch dauerte 2 Stunden“, sinniert er heute dem Ersterfolg nach. Das damals noch bestehende Westberlin ist sein Hauptabsatzgebiet. Er schafft es dort, in kurzer Zeit Lexika für eine halbe Million (DM und nicht Ostmark!) zu verkaufen. In der BOREKGroßdruckerei in Braunschweig übernimmt der immer noch Bundesrepubliklernende später ein Verkaufsteam, 5 Mann, baut Direktmarketing-Services aus, setzt seine Berlin-, Brandenburg- und Menschenkenntnisse in eine umsatzstarke Verkaufsregion um. Er kann eben führen. Das Gedruckte, Gefalzte, Laminierte und Dialogische lässt ihn seither nicht los. Die Wissensfundamente sind da, „aber ich muss nicht alles wissen, wenn ich im entscheidenden Moment Bescheid wissen will“. Ein kleiner Lehrsatz vom Lehrer Dr. Bauch, der das aber ganz praktisch meint.

Probleme beim Kunden erkennen, bevor sie der Kunde erkannt hat

Wer etwas schön und schnell und kostengünstig gedruckt, gefalzt oder gestanzt haben möchte, will nicht allzuviel von kompliziert anmutenden Termini und technischen Finessen hören. Entscheidend ist, was dabei rauskommt. Dem Kunden leicht zuvor kommen, ohne allwissend zu wirken. Ein bißchen früher den Punkt ansprechen, den der Kunde gerade verzweifelt sucht. Das ist dann die Krönung von Verkaufspsychologie. Computersatz, High-End-Bildbearbeitung mit allen Schikanen, Digitalproofs, Super-Datentransfers mit ISDN-Leonardo, Fritz oder eigenem FTP-Server, neueste Heidelberger Druckwerke, die richtige Auswahl aus tausend Farben und tausend Papieren, Print on Demand. Welchen Kunden interessiert schon das Detail? Hightech ist Mittel zum Zweck und muss deshalb sein. Fertig! Dann kommen die Preisverhandlungen. Hans-Joachim Bauch liebt sie, wenn er mit seinen Argumenten Qualität ins Feld führen kann, die eben einfach ihren Preis hat. Und er hasst sie, wenn sie von Anfang an superhart sind, weil’s nur um den Tiefstpreis des Tiefstpreises geht. Meist überzeugt er seine Kunden mit Qualität und Geduld – und der Preis stimmt. „Es gibt auch Kunden, denen ich alles Gute wünsche und mich von ihnen verabschiede, weil ich weiß, dass wir nicht die gleichen Ansichten von Qualität haben. Ich merke das sofort am Anfang des Gesprächs“. Schon wieder Chemie.

Die Cottbusser Familie

So arbeitet er seit 2002 in der Druckerei Schiemenz, Cottbus. „Ich habe damals nicht nur einen Unternehmer in dieser Region gefunden, der wirklich etwas unternommen hat und es jeden Tag aufs Neue tut, ich wurde zugleich in eine Familie aufgenommen“. Dieter Schiemenz steht für Druckqualität par excelence. Die Messlatte liegt weit oben. Der Chef holt Technik vom Feinsten ins Haus, druckt für Kunden bundesweit, hat im Druckerei-Krisenjahr 2004 drei Mio. Euro in neue Maschinen investiert, ist immer und überall. Und Hans- Joachim Bauch, Qualitätsfreund wie er, ist sein wendiger Außendienst. Tagespensum: Angebote koordinieren, Kunden beraten, Verträge vorbereiten, Vertrags-Okays abholen. „Das Letzte ist immer das Schönste“, dann schütteln sich Schiemenz und Bauch die Hand und der geschäftliche Handschlag setzt sich im familären Schulterklopfen fort: „Gut gemacht, Achim“.

Cyan, Magenta, Yellow, Schwarz

Lasst Farben sprechen: unendlich, mystisch, kühl, klar, treu, warm, kämpferisch, erregend, lebendig, licht, freudig. Wir haben gerade von schwarz bis gelb alles dekliniert, was im rasselnden, zischenden, rhythmisch getakteten Schiemenzalltag in Cottbus eine Rolle spielt. Eine ganze Familie ist am und im Werk. Im August 2005 steht das 50jährige Firmenjubiläum an. Viel Geschichte ist im Spiel. Familienbetrieb eben. Dorothea Schiemenz ist für Buchhaltung zuständig. Sohn Frank für Technik, Betriebsorganisation und „Neues“. Sohn Jan in den Startlöchern eines Grafik-Designers. Neben modernster Drucktechnik wird sich zur Tradition bekannt: Da steht noch die erste Maschine der Firma, der wunderschön aufpolierte und gepflegte Heidelberg-Tiegel, Baujahr 1932, funktionstüchig natürlich. Das Wappen der Druckergilde an der Wand: Der stolze Adler mit den beiden Druckstempeln in den Krallen. Kein Druckmanagement, kein Marketing, kein Verkauf ohne Gutenberg – und Chemie, die stimmt.

:: zur person ::
Geboren 1947 in Berlin
Abitur Abschluss als Diplomlehrer Biologie/Chemie
Studium Gesellschaftswissenschaften Militärakademie Dresden, Promotion zum Dr. phil., Fachgebiet Soziologie und Führungslehre, 1970-1990 Berufsoffizier und Hochschullehrer bei der NVA, Verkäufer bei Bertelsmann,
Verkaufsleiter bei BOREK-Media, Braunschweig
Seit 2002 Kundenbetreuer der Druckerei Schiemenz GmbH, Cottbus
verheiratet, 3 Kinder, 3 Enkel
Freizeit: Natur, Lesen, Wandern, Musik
Lebensmotto: „Im Leben immer sein eigenes Gesicht bewahren – sich nicht verbiegen lassen“.

:: unternehmensprofil ::
Druckerei Schiemenz GmbH
Byhlener Straße 3
03044 Cottbus
Büro Berlin:
Dr. Hans-Joachim Bauch
Albert-Hößler-Str.6
10365 Berlin
Tel./Fax.:0 30/5 59 89 66
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
http://www.schiemenz.de/

Produkte/Leistungen
Bogen-Offsetdruck, Digitaldruck, Endlosformulardruck, Dialogmarketing, eigener Lettershop, Selfmailer, Druck und Veredlung von Büchern, Broschüren, Prospekten, Werbe- und Geschäftsdrucksachen von Kleinst- bis zu Großauflagen, UV-und Effektlackierungen, Stanzungen, Prägen, Heißfolienprägung, Klebefalzen und Klebebinden u.v.a.m.

Daten/Fakten
Gründung: 01. August 1955
Geschäftsführer: Dieter Schiemenz, Dorothea Schiemenz, Frank Schiemenz
55 Mitarbeiter (Qualifikationen als Dipl.Ing., Meister, Drucker, Mediengestalter, Buchbinder), davon 7 Auszubildende
Umsatz: ca. 7 Mio (2004)

Referenzen
RWE Umwelt Ost, Metro, VR Bank u.a.m

 

© 2019 Marketing Club Berlin e.V. | Alle Rechte vorbehalten.
Realisierung und Umsetzung durch schönwiese.kommunikation, Nicole Schönwiese