• Headerbild Berlin
    Anlaufstelle und Drehscheibe des Marketings in der Hauptstadt
  • Fest 2018
    Verleihung M-Ehrenpreis
  • BMT 2018
    Berliner Marketing Tag 2018
  • IMG 1281
    Treffpunkt Berliner Marketing Professionals
  • IMG 1287
    Kompetenz erleben
  • FH9T0212.2
    Veranstaltungen, Fachvorträge und Workshops
  • DMT 2018
  • Start
  • Blog
  • Rezension: Das Bosskonzept von K.J. Helmes

Tipps & Tricks, Mitarbeiter

Rezension: Das Bosskonzept von K.J. Helmes

18 12 bosskonzeptDas Bosskonzept verspricht einen neuen Blick auf das Chef-Sein und bietet dazu die passenden Interviews mit Top-Entscheidern und Chefs

Im Sommer habe ich K.-J. Helmes beim Marketing Segeln kennengelernt und mir war gar nicht bewusst, welch interessanten Ansätze und Einblicke einem durch das Buch für das tägliche Boss-Dasein geboten werden. Egal ob privat oder im Business, es regt zum Nachdenken an. Um die vorgestellten Motivationsansätze zu untermauern, wurden insgesamt 25 Bosse interviewt.


Mit dabei sind: Xing-CEO Dr. Thomas Vollmoeller, der deutsche Google-Chef Dr. Karl Pall, Rapper und Produzent Moses Pelham, der ehemalige Fußballstar und heute erfolgreiche Gesellschafter Christoph Metzelder, Trigema-Inhaber Wolfgang Grupp, Cartoonist Michael Holtschulte, Kabarettist Hennes Bender, der Präsident des DMV Prof. Dr. Ralf Strauß, Benjamin Adrion, Geschäftsführer und Initiator von Viva con Agua uvm.


Das Buch ist in vier Teile untergliedert. Dies regt an, es auch später noch einmal aufzuschlagen - je nachdem welcher Teil gerade für einen als Motivation wieder wichtig ist. Dies ist mir persönlich immer wieder passiert.

Teil 1 stellt das Boss-Konzept vor. Hier geht es darum, die positiven Aspekte eines guten Chefs zu erkennen und ein lebenswertes und erinnerungswertes Leben als Boss zu führen, ohne sich im Job zu verlieren.

Teil 2 zeigt Regeln für die notwendige Boss-Selbstmotivation und die Grundlage für die dauerhafte Erkenntnis, dass Chef sein gut ist.

Teil 3 ist ein Kurzabriss über „den roten Faden des Erfolgs“. Es ist hierbei entscheidend, den Weg zum eigenen Glauben an den Erfolg zu finden. Erfolg ist möglich. Erfolg ist lernbar und ist das, was jeder selbst daraus macht.

Teil 4 sind die bereits erwähnten Interviews. In ihnen lese ich immer wider gerne. Hier mag ich das Zitat von Peter Pohlmann, Poco Gründer und selbstbeschriebener „Lösungsfinder“ besonders. Er sagt: “Viel Geld zu verdienen macht allein auch nicht glücklich. Aber wenn Sie es schaffen, dass Kunden kommen und sich bei Ihnen bedanken - das schon.“

Warum ich am Anfang der Rezession nur die Kürzel K.-J. erwähnt habe? Es ist ein Buch einer jungen Frau, die sich bereits früh mit ihrem Erstlingswerk auf die Spur des Erfolges begeben hat. Die Erstauflage war sofort verkauft. Aber Deutschland ist oft noch ein Land, wo Boss sein mit Männern gleichgesetzt wird. Darum wurde von ihr bewusst das Kürzel gewählt. So denkt man doch anfänglich ein alter Boss hat hier seine Lebensweisheiten zusammengefasst. Nein - auch schon sehr früh im Leben sind diese Erkenntnisse möglich und auch als Frau.

Ich werde bestimmt auch zukünftige Bücher von Kristin begeistert lesen! Tolles, lehrreiches und sehr kurzweiliges Erstlingswerk vom Kristin-Juliane Helmes - meine Kaufempfehlung!

Dieser Artikel steht auch auf www.doil.eu   

 


Thorsten Doil
Thorsten Doil (Dipl.-Kfm.)
ist Ideengeber, Koordinator und Partner bei schönwiese.kommunikation.
Beim StartUp WhaGoO ist er CMO / CPO
 
Darüber hinaus ist er seit 2011 Dozent an mehreren Hochschulen zu Themen wie Online-Marketing, Qualitätsmanagement, IT-Sicherheit und Präsentations-Techniken.
 
 
Thorsten Doil im Social Web
 |   |   |   |   |   |   |  

Schönwiese.Kommunikation im Social Web
 |   |   | 

 

Comments powered by CComment

Das könnte Sie auch interessieren

 

© 2018 Marketing Club Berlin e.V. | Alle Rechte vorbehalten.
Realisierung und Umsetzung durch schönwiese.kommunikation, Nicole Schönwiese