• Headerbild Berlin
    Anlaufstelle und Drehscheibe des Marketings in der Hauptstadt
  • IMG 1281
    Treffpunkt Berliner Marketing Professionals
  • IMG 1287
    Kompetenz erleben
  • 44. DMT
  • FH9T0212.2
    Veranstaltungen, Fachvorträge und Workshops
  • Fest 2017
    Verleihung M-Ehrenpreis

Terminkalender abonnieren

Newsletter abonnieren

Mitglied werden

Marktplatz

Jobbörse

 Tel.: 030 / 27 59 45 00
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Digitalisierung, Vertrieb

Messen - digital und persönlich

mc logo berlin web

Ob Bankgeschäft, Einkauf oder Kommunikation: Immer mehr Bereiche unseres Alltags verlagern sich in die digitale Welt. Das zwingt viele Branchen zu einem Wandel – wer zukunftsfähig bleiben möchte, muss sein Geschäftsmodell transformieren. Was bedeutet das für die deutschen Messen?

 

Auch für die Messebranche ist die Digitalisierung ein wichtiger Entwicklungsschritt, der meistens mehr Chancen als Risiken bietet. So kann und soll der Einsatz digitaler Medien sämtliche Prozesse effizienter gestalten – von der Messeplanung über die Messebeteiligung bis hin zur Organisation und zum Messebesuch. Dafür stehen bereits zahlreiche Projekte auf der digitalen Agenda der Messeveranstalter. Die digitale Transformation hat längst begonnen.

Vor, während und auch nach der Messe gibt es zahlreiche Möglichkeiten, digitale Angebote zu nutzen. Zum Beispiel Online-Bestell- und –Registrierungssysteme, Matchmaking, digitale Medien wie Websites, Newsletter, Blogs und Social-Media-Kanäle, die jeweils verschiedene Zielgruppen ansprechen.

Flexible digitale Beschilderungen auf Mobilgeräten und Bildschirmen finden während der Messe sinnvollen Einsatz, genau wie Breitband- und mobiles Internet – beispielsweise für Live-Streamings. Aussteller-Datenbanken und permanente, branchenspezifische Online-Plattformen bilden hilfreiche Netzwerke.

Nach wie vor gehören Messen zu den wichtigsten Informationskanälen deutscher Entscheider – und müssen darum auch keine Verdrängung durch digitale Medien fürchten. Es lassen sich zwar viele Prozesse vor, während und nach der Messe digitalisieren, aber nicht die Messe selbst. Denn „Messe“ steht für persönliche Kommunikation über ein Produkt, das gleichzeitig physisch anwesend ist und damit getestet und bewertet werden kann – und damit werden sich Online-Medien noch eine ganze Weile schwertun.


 


17 11 AUMA ruthnicolai

Ruth Nicolai ist Referentin für den Messeplatz Deutschland beim AUMA. Der AUMA ist der Verband der deutschen Messewirtschaft und vertritt weltweit die Interessen der Aussteller, Veranstalter und Besucher von Messen.

http://blog.auma.de/
http://www.myfairs.auma.de/

 | 

 

 

© 2017 Marketing Club Berlin e.V. | Alle Rechte vorbehalten.
Realisierung und Umsetzung durch schönwiese.kommunikation, Nicole Schönwiese