• Headerbild Berlin
    Anlaufstelle und Drehscheibe des Marketings in der Hauptstadt
  • Fest 2018
    Verleihung M-Ehrenpreis
  • BMT 2018
    Berliner Marketing Tag 2018
  • IMG 1281
    Treffpunkt Berliner Marketing Professionals
  • IMG 1287
    Kompetenz erleben
  • FH9T0212.2
    Veranstaltungen, Fachvorträge und Workshops
  • DMT 2018
  • Start
  • Blog
  • Wie wichtig ist XING für Unternehmer, Freiberufler und Angestellte?

Content-Marketing, Interview, Digitalisierung, Tipps & Tricks, Social-Media, Vertrieb

Wie wichtig ist XING für Unternehmer, Freiberufler und Angestellte?

Netzwerken ist in der Business-Welt überlebenswichtig. Hilfreich sind dabei nicht nur reale, sondern auch virtuelle Netzwerke. Ein wichtiges in Deutschland ist XING. Warum es für Unternehmer, Freiberufler und Angestellte empfehlenswert ist dort Mitglied zu sein, erläutert XING-Experte Peter Wode in einem Interview.

Und vorab ein Hinweis in eigener MCB-Sache: Der Club bietet ab sofort eine geschlossene Gruppe für Mitglieder – zum Netzwerken, Geschäftspartner suchen, Fragen stellen, Neuigkeiten posten,…. Am besten gleich registrieren.

 

Wie nutzen Sie XING?

Anfangs, vor ca. elf Jahren, habe ich XING nur als dynamisches Adressbuch genutzt – später, als Geschäftsführer eines Unternehmens, auch zur Suche nach und Gewinnung von Mitarbeitern und Freelancern. Inzwischen dient mein XING-Portfolio zur Selbstdarstellung meiner Person und meines Dienstleistungsangebots. Ich moderiere einige Gruppen mit insgesamt über 20.000 Mitgliedern und veranstalte regelmäßig Events.

Darüber hinaus nutze ich als Premium-Mitglied XING für sichere verschlüsselte Nachrichten mit großen Dateianlagen sowie diverse kostenlose oder vergünstigte Partner-Angebote von u. a. Sixt, Design Offices oder WELTplus.


Welche Funktion des Netzwerkes schätzen Sie persönlich am meisten?

Besonders interessant finde ich die Premium-Funktionen wie die "Erweiterten Suche", die Sichtbarkeit der Besucher meines Profils sowie die Verbindungen zu Kontakten zweiten Grades zu einem oder mehreren eigenen Kontakten. Diese Funktion eignet sich besonders zur "Lauwarmakquise".


Viele empfinden die Nutzung von XING als zusätzliche Belastung. Sind Sie täglich bei XING?

Klares Ja. Da ich XING auch als Adressbuch und Nachrichtenplattform nutze, läuft XING immer parallel zu MS Outlook am PC oder Notebook. Was aber nicht heißt, dass ich den ganzen Tag aktiv bei XING verbringe. Ich nutze die Plattform gezielt und stöbere weniger darin, wie man dies vielleicht eher auf Facebook tut. Mobil nutze ich XING überwiegend kurz vor oder während Events, um mir die Agenda, Teilnehmerliste oder Anfahrtsbeschreibung anzusehen.


Was ist das XING-Portfolio?

Im Sommer 2013 wurde bei XING das Portfolio eingeführt, eine kleine "Webseite" innerhalb des Profils zur Selbstdarstellung der eigenen Produkte, Dienstleistungen und Fähigkeiten. Im Gegensatz zu einer Website sind weder ein Provider noch Kenntnisse in HTML, CSS oder CMS erforderlich. Leider ist das noch immer kaum bekannt und weniger als 10% der XING-Mitglieder nutzen ein Portfolio.

Dabei verbessert ein vollständig erstelltes und ansprechendes XING-Profil inkl. Portfolio die eigenen Karrierechancen sowie die Möglichkeiten, neue Kunden oder Aufträge zu gewinnen, erheblich. XING führt auf Basis der Profileinträge ein Matching mit dem Bedarf von Headhuntern oder potentiellen Auftraggebern oder Kunden durch und schlägt passende Kontakte vor.


Wie sieht das für Angestellte aus? Und was ist mit der Mitgliedschaft für Unternehmen?

Grundsätzlich ist XING ein Business-Netzwerk und somit natürlich auch für Angestellte geeignet bzw. für unter anderem die Kundenakquise oder –pflege nutzbar. Hier stellt sich immer wieder die Frage, ob man sich als vielseitig interessierte Person oder als treuer Mitarbeiter des Unternehmens darstellt, der – besonders bezüglich des Portfolios – nur sein aktuelles Unternehmen und dessen Angebot zeigt.

XING ist ein Netzwerk für Personen, weniger für Unternehmen. Die recht kostenintensiven "Employer Branding Profile" dienen der Imagegestaltung bzw. Mitarbeitersuche und werden überwiegend von mittleren und großen Unternehmen genutzt.


Was sind Vorteile des XING-Profils gegenüber denen bei Facebook oder LinkedIn?

LinkedIn und XING sind da schon sehr ähnlich. Ich empfehle in meinen XING-Seminaren und -Coachings sogar eine parallele Mitgliedschaft beim "großen Bruder"  LinkedIn, wenn man nicht ausschließlich im deutschsprachigen Raum (D-A-CH) aktiv ist, wo weiterhin XING die Nase vorn hat.

Facebook hat einen anderen Fokus und bietet in der Form gar keine Profile und Portfolios, sondern eine meist private Chronik bzw. Timeline oder eine Seite bzw. Page, früher Fanpage, zur Darstellung von Unternehmen oder Produkten.


Wem empfehlen Sie eine Mitgliedschaft bei XING?

Eine XING-Mitgliedschaft ist aus meiner Sicht für Freiberufler, Selbstständige und Unternehmer "Pflicht". Auftraggeber recherchieren gern online und verschaffen sich so ein erstes Bild des potentiellen Auftragnehmers über dessen Profil bei XING oder auch LinkedIn. Mit einem aussagekräftigen Auftritt und einem vorzeigbaren Netzwerk hat man bessere Karten. Ein wenig gepflegtes Profil beispielsweise ohne Foto und mit wenig Einträgen oder Kontakten wirkt da eher kontraproduktiv.

Der Anteil der XING-Mitglieder aus den Branchen IT, Finanzen, Handel, Industrie und Medien ist mit über 50% stark vertreten. Kommt man selbst aus einer dieser Branchen, wird man dort auch seine Kunden, Mitarbeiter, Auftrag- und Arbeitgeber finden. Personen aus weniger vertretenen Branchen sollten XING aber als Chance sehen. Wenn ich z. B. einen Arzt suche, recherchiere ich zuerst bei XING. Ein aussagekräftiges und gut vernetztes Profil aus der bei XING nicht so stark vertretenen Branche "Medizin" punktet bei mir doppelt.


Reicht ein kostenfreier Account?

Jain :o) Es kommt dabei wie immer auf die eigenen Ziele und Anforderungen an. Möchte man XING eher "passiv" nutzen und nur "gefunden werden", ist ein Standard-Account, den ca. 90% der XING-Nutzer bevorzugen, völlig ausreichend. Für die "aktive Akquise" führt kein Weg an einem kostenpflichtigen Premium-Account vorbei, da nur dieser die Möglichkeit bietet, Nicht-Kontakte anzuschreiben.

Für Jobsuchende ist darüber hinaus die ProJobs-Mitgliedschaft interessant, für Recruiter oder Personalabteilungen der recht kostenintensive Talentmanager.

XING bietet auch einen Messe-Service an: Welche Erfahrungen wurden bisher damit gemacht?

Derzeit hat XING 5.000 Aussteller auf der Plattform, die ihren Stand dort eingestellt haben. Teilweise werden die Ausstellervermarktungspakete über ausgewählte Messeveranstalter an Aussteller promotet, teilweise kommen Aussteller auf XING direkt zu oder legen ihre Ausstellerseiten einfach auf eigene Faust an. Das Ausstellerpaket gibt es seit Anfang dieses Jahres. Hier ein Beispiel: https://www.xing.com/events/microsoft-hannover-messe-2016-1668037"

Wie unterstützen Sie XING-Mitglieder oder Unternehmen konkret?

Im "großen Stil" unterstütze ich Unternehmen durch Firmenseminare z. B. für Vertriebsteams und Vorträge an Hochschulen oder bei Kongressen, im "kleinen Stil" durch individuelle Einzel- oder Kleingruppen-Coachings allgemein zu XING oder vertiefenden Themen. Darüber hinaus biete ich meine Unterstützung bei der Erstellung des XING-Portfolios an. Alle Infos dazu, sowie Referenzen meiner Kunden finden Sie auf www.wode.de/xing.

 


bungard nadja 150Nadja Bungard sorgt mit mondpropaganda (www.mondpropaganda.de) für kreative Kommunikationskonzepte, die die Online- und Offline-Welt miteinander verbinden.

Jeden 3. Dienstag im Monat organisiert sie die Veranstaltung medien-sprechstunde (www.medien-sprechstunde.de) zu digitalen Themen.

  |     |  

 

Comments powered by CComment

Das könnte Sie auch interessieren

 

© 2018 Marketing Club Berlin e.V. | Alle Rechte vorbehalten.
Realisierung und Umsetzung durch schönwiese.kommunikation, Nicole Schönwiese