• MC Fest 2018
  • BMT 2018
    Berliner Marketing Tag 2018
  • Headerbild Berlin
    Anlaufstelle und Drehscheibe des Marketings in der Hauptstadt
  • IMG 1281
    Treffpunkt Berliner Marketing Professionals
  • IMG 1287
    Kompetenz erleben
  • FH9T0212.2
    Veranstaltungen, Fachvorträge und Workshops
  • Fest 2017
    Verleihung M-Ehrenpreis
  • DMT 2018

Content-Marketing, Teilen, Social-Media

Sprechen Sie mit Ihren Kunden

LogoEin Podcast für Ihr Marketing?

Ein Podcast ist eine Technologie. Nicht mehr und nicht weniger. Podcasts gibt es seit 2004 und sie sind ein tolles Instrument, um auf sich, sein Unternehmen oder sein Anliegen aufmerksam zu machen. Überzeugen durch Know-how und Bilden von Vertrauen durch eine regelmäßige und persönliche Ansprache - das ist das Motto, wenn Sie einen Podcast für Ihr Marketing nutzen.

 

Doch was ist das denn nun für eine Technologie, fragen Sie und denken vielleicht an riesige Windräder oder selbstfahrende Autos? – Kleiner, viel kleiner!

Ein Podcast ist eine Audio- oder Videodatei, verknüpft mit einem RSS-Feed. Der RSS-Feed ermöglicht es, Ihre Beiträge kostenlos zu abonnieren und so auf dem Laufenden zu bleiben. Durch diese Verknüpfung hat ein Podcast das Zeug zum Botschafter in eigener Sache. Das bedeutet: Sie produzieren regelmäßig Inhalte und Kunden oder Interessierte können diese hören, wann sie wollen und wo sie wollen. Beim Autofahren, beim Sport, beim Putzen oder beim Nichtstun. Ein weiterer Pluspunkt für Ihre Hörerinnen und Hörer ist, dass sie keine E-Mail-Adresse angeben müssen, um einen Podcast zu abonnieren. Also ein Instrument welches nicht "pusht", sondern der Pull-Strategie im Marketing zuzuordnen ist.

Doch was spricht für einen Podcast als Marketinginstrument auf der anderen Seite? Auf Ihrer Seite als Unternehmen, als Dienstleister?

1. Authentische Kommunikation
Die direkte Ansprache Ihrer Hörerinnen und Hörer schafft Vertrauen und Transparenz. Im Podcast können sowohl der Geschäftsführer als auch die Mitarbeiter, z.B. im Interview, zu Wort kommen. Das garantiert außerdem eine direkte, unverfälschte und authentische Kommunikation, die nicht durch Redaktionen gefiltert wurde.

2. Podcasts stärken die eigene Marke
Die Stimme kann in einem Podcast zum Markenzeichen werden und hat einen hohen Wiedererkennungswert. Doch auch ein gutes Intro kann zum Markenzeichen werden, zu einem Audio-Logo. Wie ein Firmenlogo, welches die Unternehmensidentität sichtbar macht, macht es die Unternehmensidentität hörbar. – Denken Sie an die fünf Töne der Telekom.

3. Podcasts sind zielgerichtet
Nur wer sich für das Thema interessiert, abonniert! Sie haben also wenig Streuverluste und können bestehende Kunden binden und neue Kunden gewinnen.

4. Potentiell viral!
Podcasts lassen sich schnell und kostengünstig im Internet verbreiten. Über Ihre Social- Media-Kanäle, die Podcastverzeichnisse und den RSS-Feed. Sichtbarkeit im Netz ist Ihr Gewinn!

5. Podcasts sind anders
Sie sind das gewisse Extra in der Unternehmenskommunikation und Sie können sich damit relativ leicht von Ihren Mitbewerbern unterscheiden. Gleichzeitig generieren Sie Content für Ihre Website, der – je nach Thema – jahrelang  „haltbar“ ist.

Je nach Unternehmensart gibt es weitere Punkte, die dafür sprechen einen Podcast in den Marketingmix zu integrieren. Berater beispielsweise finden die passenden Kunden, Coaches müssen nicht die Katze im Sack verkaufen und Trainer bauen ihren Expertenstatus aus. Große Unternehmen nutzen Podcasts für die interne Kommunikation oder motivieren ihre Vertriebler.

Podcasting – ein weites Feld! Und ein Medium für alle, die etwas zu sagen haben!

 


Brigitte HagedornBrigitte Hagedorn, Autorin und Podcast-Trainerin. Finden Sie Gehör bei Ihren Kunden! - Das ist ihr Slogan und genau dabei unterstützt sie Berater, Trainer und Coaches sowie Organisationen. Mit Rat und Tat! Mehr dazu finden Sie auf www.audiobeitraege.de

 

Comments powered by CComment

Das könnte Sie auch interessieren

 

© 2018 Marketing Club Berlin e.V. | Alle Rechte vorbehalten.
Realisierung und Umsetzung durch schönwiese.kommunikation, Nicole Schönwiese