• Fest 2019
    Verleihung M-Ehrenpreis
  • BMT 2018
    Berliner Marketing Tag 2018
  • IMG 1281
    Treffpunkt Berliner Marketing Professionals
  • IMG 1287
    Kompetenz erleben
  • FH9T0212.2
    Veranstaltungen, Fachvorträge und Workshops

Marketing ABC

Marketing ABC - A

Marketing ABC - "A"AIDA

Stolze 117 Jahre alt und so klassisch, dass wir sie für würdig befanden, unser Blog-ABC zu eröffnen: die AIDA-Formel. Sie steht für Attention, Interest, Desire und Action und beschreibt als Modell die vier Phasen, die ein Kunde prototypisch durchläuft, damit er sich zum Kauf entscheidet. Als Erfinder dieses Models gilt Elmo Lewis, der es immerhin bereits 1898 erstmals beschrieb. Er war der Meinung, es ginge darum, die Aufmerksamkeit des Kunden anzuregen, ihn für das Produkt zu interessieren, seinen Wunsch nach dem Produkt zu wecken und den Kunden dann final das Produkt kaufen zu lassen.

Im Laufe seiner Jahre hat das AIDA-Modell schon etwas Staub angesetzt und gilt heute als nicht mehr zeitgemäß, so wurde das Modell erweitert zu ADIACS, indem mit Conviction die Konkurrenz in die Betrachtung und mit Satisfaction die Kundenzufriedenheit berücksichtigt wird. Auch die DAGMAR-Formel von 1967 gilt als besser als AIDA, betrachtet sie doch den Wahrnehmungsprozess der Werbung genauer.

Heute steht uns eine Vielzahl von feineren Möglichkeiten zur Verfügung, von denen AIDA-Erfinder Lewis nur träumen konnte: Marktforschung, Zielgruppenprofile, Geoinformationen und Neuromarketing - mehr dazu demnächst hier an dieser Stelle.
Und doch hat AIDA noch ihre Berechtigung, denn gerade einzelne, einstufige Kommunikationsmaßnahmen können mit dem Modell gut aufgebaut und optimiert werden; hier braucht es nicht die großen Geschütze.

Oldie but Goldie – ganz konkret: Für das Grundgerüst einer Präsentationsstrategie ist AIDA noch immer eine ideale Grundlage. Und so erfreut sich die AIDA-Formel auch noch heute einer gewissen Beliebtheit - in Berlin vor allem bei Start-ups, dort ist ja oft eine Präsentation sehr wichtig.


 

stefan woelcken 150Stefan Wölcken ist neugieriger Geek, Early Adopter und Startup-Kenner – und ein Experte für außergewöhnliches Marketing. Bis Ende 2015 war er Head of Marketing bei einem Berliner SaaS-Startup.

In seinem Sabbatical 2016 will er verstärkt bloggen und twittern – über Startups, HR und Marketing.

 |   |   | 

Comments powered by CComment

Das könnte Sie auch interessieren

 

© 2019 Marketing Club Berlin e.V. | Alle Rechte vorbehalten.
Realisierung und Umsetzung durch schönwiese.kommunikation, Nicole Schönwiese